Lignocellulose gilt als sehr vielversprechend für die industrielle stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe. Aus Getreide, Stroh, Holz, Papier oder Gärresten lassen sich eine Vielzahl von chemischen Grundstoffen gewinnen, die als Grundlage für biobasierte Produkte in zahlreichen Wirtschaftszweigen dienen. Lignocellulose war nun Thema der „Innovationsakademie vom Rohstoff zum Produkt“ in Berlin-Adlershof, einer gemeinsamen Veranstaltung der Berlin Partner […]

Weiterlesen auf bioraffinerie2021.de
Lignocellulose gilt als sehr vielversprechend für die industrielle stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe. Aus Getreide, Stroh, Holz, Papier oder Gärresten lassen sich eine Vielzahl von chemischen Grundstoffen gewinnen, die als Grundlage für biobasierte Produkte in zahlreichen Wirtschaftszweigen dienen. Lignocellulose war nun Thema der „Innovationsakademie vom Rohstoff zum Produkt“ in Berlin-Adlershof, einer gemeinsamen Veranstaltung der Berlin Partner […]

Weiterlesen auf bioraffinerie2021.de
Vom Rohstoff bis zum biobasierten Produkt
Die Veranstaltungsreihe IBN-Foren widmet sich den unterschiedlichsten Themengebieten der Industriellen Biotechnologie mit interessanten Referenten aus Industrie und Wissenschaft. Zum Forum im November 2016 lädt der Verein Industrielle Botechnologie NORD (IBN e.V.) herzlich nach Hamburg ein: IBN-Forum „Sustainable Biorefinery Processes for Creating Added Value from Lignocellulosic Biomass“ Mittwoch, 2. November 2016, ab 16:30 Uhr bei TUTECH […]

Weiterlesen auf www.ibnord.de
Die Veranstaltungsreihe IBN-Foren widmet sich den unterschiedlichsten Themengebieten der Industriellen Biotechnologie mit interessanten Referenten aus Industrie und Wissenschaft. Zum Forum im November 2016 lädt der Verein Industrielle Botechnologie NORD (IBN e.V.) herzlich nach Hamburg ein: IBN-Forum „Sustainable Biorefinery Processes for Creating Added Value from Lignocellulosic Biomass“ Mittwoch, 2. November 2016, ab 16:30 Uhr bei TUTECH […]

Weiterlesen auf www.ibnord.de
IBN-Forum „Sustainable Biorefinery Processes for Creating Added Value from Lignocellulosic Biomass“
Im Rahmen eines Wettbewerbs werden zunächst die besten Ideen für die Ausgestaltung erfolgsversprechender Innovationsräume Bioökonomie ausgewählt. Die Einreichungsfrist dieser Skizzenphase ist der 17. Februar 2017. Antragsberechtigt sind Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie Unternehmen in der Europäischen Union. Das Ziel dieser Initiative ist es, Forschungsergebnisse umfassender als bisher zu nutzen und Innovationen anzustoßen, die Bausteine eines […]

Weiterlesen auf bioraffinerie2021.de
Im Rahmen eines Wettbewerbs werden zunächst die besten Ideen für die Ausgestaltung erfolgsversprechender Innovationsräume Bioökonomie ausgewählt. Die Einreichungsfrist dieser Skizzenphase ist der 17. Februar 2017. Antragsberechtigt sind Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie Unternehmen in der Europäischen Union. Das Ziel dieser Initiative ist es, Forschungsergebnisse umfassender als bisher zu nutzen und Innovationen anzustoßen, die Bausteine eines […]

Weiterlesen auf bioraffinerie2021.de
BMBF-Initiative „Innovationsräume Bioökonomie“
Der Industrielle Biotechnologie Nord e.V. (IBN e.V.) bündelt die im Bereich der Industriellen Biotechnologie vorhandenen Expertisen in den fünf norddeutschen Bundesländern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Die Biotechnologie gilt als Schüsseltechnologie der Zukunft mit großem Problemlösungspotenzial für fast alle Lebensbereiche. Eine immer wichtigere Rolle spielt dabei die Industrielle oder Weiße Biotechnologie, die das große […]

Weiterlesen auf www.ibnord.de
Der Industrielle Biotechnologie Nord e.V. (IBN e.V.) bündelt die im Bereich der Industriellen Biotechnologie vorhandenen Expertisen in den fünf norddeutschen Bundesländern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Die Biotechnologie gilt als Schüsseltechnologie der Zukunft mit großem Problemlösungspotenzial für fast alle Lebensbereiche. Eine immer wichtigere Rolle spielt dabei die Industrielle oder Weiße Biotechnologie, die das große […]

Weiterlesen auf www.ibnord.de
Industrielle Biotechnologie Nord e.V. – Nordlichter sind heller: Innovativ. Kompetent. Vernetzt.

marimatch-at-smm.jpg-2016-09-06Die SMM ist einer der bedeutendsten internationalen Treffpunkte der maritimen Branche. Rund um Schiffbau und Meerestechnik zieht die Messe internationale Gäste aus aller Welt nach Hamburg. Eine gute Möglichkeit, internationale Geschäfts- und Forschungspartner kennenzulernen, bietet das MariMatch, die internationale Kooperationsbörse auf der SMM. In vorab vereinbarten Gesprächen können die Teilnehmer jeweils 30 Minuten einen ersten Eindruck voneinander bekommen und sich über eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit austauschen. MariMatch at SMM wird von TUTECH im Rahmen des europäischen Netzwerkprojekts Enterprise Europe Network organisiert. Gefördert durch die Europäische Kommission und durch die Stadt Hamburg unterstützt TUTECH als Hamburger Partner im Enterprise Europe Network mit kostenfreien Services insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen dabei, neue Wege in Richtung Internationalisierung und Innovation zu gehen.

Pressemitteilung (PDF)
Bildmaterial 

Kontakt:
Jochen Kilian
E-Mail: pr@tutech.de
Tel.: +49 40 76629-0


Kurzlink zu dieser Seite: http://tute.ch/5s
TUTECH vernetzt die maritime Wirtschaft und Wissenschaft beim MariMatch at SMM

An der Technischen Universität Hamburg (TUHH) findet in Kooperation mit dem Wissenschaftsjournal „Ships and Offshore Structures“ vom 31. August bis 2. September 2016 die erste „International Conference on Ships and Offshore Structures“ (ICSOS) statt. Erwartet werden rund 80 Expertinnen und Experten aus 20 Nationen, unter anderem aus China, Brasilien, den USA, Thailand, Singapur, Finnland, Schweden und Norwegen. Die Konferenz soll eine Plattform zur Diskussion hochkarätiger wissenschaftlicher Beiträge bieten.

Weitere Informationen

Pressemitteilung der TUHH
www.icsos.info

Samstag, 10. September 14:00 – 19:00 Campus Lehre UKE Hamburg Was passiert im Inneren von Zellen? Wie funktioniert der hellste Röntgenlaser der Welt und wie kommen Rechtsmediziner Verbrechern auf die Spur? Der erste Tag des Wissens gibt Einblicke in aktuelle Forschungsthemen. Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung lädt interessierte Hamburgerinnen und Hamburger ein, am… Weiterlesen

Weiterlesen auf hamburginnovation.de
Samstag, 10. September 14:00 – 19:00 Campus Lehre UKE Hamburg Was passiert im Inneren von Zellen? Wie funktioniert der hellste Röntgenlaser der Welt und wie kommen Rechtsmediziner Verbrechern auf die Spur? Der erste Tag des Wissens gibt Einblicke in aktuelle Forschungsthemen. Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung lädt interessierte Hamburgerinnen und Hamburger ein, am… Weiterlesen

Weiterlesen auf hamburginnovation.de
Tag des Wissens „Life Science“

Der 8. Internationale Biokatalyse-Kongress (biocat) findet vom 28. August bis 1. September 2016 an der Technischen Universität (TUHH) statt. Damit ist die TUHH zum achten Mal Gastgeberin der alle zwei Jahre stattfindenden biocat. Erwartet werden mehr als 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft und Industrie aus über 35 Nationen. Die Biokatalyse ist das zentrale Forschungsfeld der wissensbasierten Bioökonomie und steht für eine nachhaltige, moderne und grüne Wirtschaft. Vorgestellt und diskutiert werden aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich.

Ansprechpartner und weitere Informationen
Vorsitzender des Kongresses: Prof. Dr. Dr. h.c. Garabed Antranikian
biocat2016 Congress Office: Dr. Skander Elleuche, Margit Ostrop, TUHH & TuTech Team

E-Mail
www.biocat2016.de

Pressemitteilung der TUHH

Einreichungsfrist zur Vorlage von Projektskizzen ist der 15. September 2016. Antragsberechtigt sind Hochschulen und außerhochschulische Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie in der Regel KMU der gewerblichen Wirtschaft in der Europäischen Union. In der Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vom 30. Mai 2016 heisst es u.a. (Auszug): „Die Bundesregierung hat in der „Nationalen Forschungsstrategie […]

Weiterlesen auf bioraffinerie2021.de
Einreichungsfrist zur Vorlage von Projektskizzen ist der 15. September 2016. Antragsberechtigt sind Hochschulen und außerhochschulische Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie in der Regel KMU der gewerblichen Wirtschaft in der Europäischen Union. In der Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vom 30. Mai 2016 heisst es u.a. (Auszug): „Die Bundesregierung hat in der „Nationalen Forschungsstrategie […]

Weiterlesen auf bioraffinerie2021.de
BMBF-Förderinfo „Maßgeschneiderte biobasierte Inhaltsstoffe für eine wettbewerbsfähige Bioökonomie“ im Rahmen der „Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030“